Aktuelles

Sponsoren
Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth eG
Maler Trömpert
Sichere Geldanlage - Kreissparkasse Köln
Rechtsanwalt Michael Tampier
KHS Versicherungen
Zahnärzte Much
Besucher seit dem 21.08.2015
012646
07.04.2017 1:17:41

Bürgerhaus Wellerscheid e.V.

Generalversammlung 2017


Zum 26. 3. haben wir unsere Mitglieder und etwaige Gäste eingeladen, um zunächst die üblichen Regularien wie Rechenschaftsbericht, Kassenbericht und Wahlen abzuhandeln, aber auch, um über wichtige Neuerungen in der Zukunft und den Stand der Vorbereitungen dazu zu berichten und zu diskutieren.
Erwartungsgemäß kamen zu dieser Versammlung mehr Mitglieder als sonst üblich, wir konnten sogar 9 neue Mitglieder begrüßen.


Unser 1. Vorsitzender Karl-Heinz Schulte berichtet der Versammlung davon, dass er die finanzielle Lage des Vereins als ein wenig entspannter darstellen kann als in den Jahren zuvor, weist aber zugleich darauf hin, dass dies nicht notwendig ein Freibrief für größere Investitionen sein könne; auch dann, wenn man sich später dazu entschließe, sei ein Votum der gesamten Mitgliedschaft nötig. Er verweist bezogen auf das Thema „Sanitäranlage“ auf unsere Finanzministerin Silke Spiegelhoff, die später mit Bezug auf Vorgespräche und Finanzen in einer besonderen Agenda für den Vorstand Stellung beziehen wird.


Die Wahl des Vorsitzenden unseres Vereins unterschied sich deutlich von der bisher üblichen, denn wir hatten mit Karl-Heinz Schulte und Dr. Dieter Söntgerath 2 Kandidaten. Gewählt wurde in geheimer Wahl Dr. Dieter Söntgerath. Gleich im Anschluss wurde Karl-Heinz Schulte auf  Vorschlag  einstimmig  zum  Ehrenmitglied ernannt, hatte er doch ab 2006 den Verein nach schwierigem und zähem Vorlauf ans Laufen gebracht und war maßgeblich mit dafür verantwortlich, dass trotz anfangs vor allem finanzieller Schwierigkeiten heute halbwegs gesicherte Verhältnisse zu konstatieren sind.


Silke Spiegelhoff nimmt die von Architekt Bernd Manz gelieferten Daten zum Anlass, vom Stand der Überlegungen zu einer neuen Sanitäranlage zu berichten. Nach Berücksichtigung von Material, Arbeitskosten abzüglich der Eigenleistungen, nach Gebühren und Steuern müsse der Verein 70 000  € aufbringen; ein erster Fragesteller bezweifelt diese Angaben unter Hinweis auf eigene Erfahrungen in diesen Dingen, ein anderer mit beruflichen Erfahrungen hält 40 000 € für realistisch; der neue Vorsitzende regt an, über Aktionen nachzudenken, die uns Zuschüsse oder Spendengelder einbringen können. Nach einigen weiteren Vorschlägen (die es auch schon früher gab) regt Dr. Dieter Söntgerath  an, einen zielgerichteten Arbeitskreis einzurichten, dem nach Beschluss der Versammlung der geschäftsführende Vorstand, 2 Beisitzer und 5 weitere Mitglieder angehören sollen (evtl. mehr). Dr. Dieter Söntgerath weist darauf hin, dass alles unter den Vorbehalt der Leistbarkeit gestellt werden müsse.


Nach 2 weiteren Punkten aus dem Bereich Verschiedenes schließt Dr. Dieter Söntgerath die Versammlung mit der Zusicherung, alle gemachten Vorschläge und Anregungen adäquat  zu bearbeiten, er schließt die Versammlung mit der Hoffnung auf gute und zielführende Zusammenarbeit.